Unsere Leistungen

Beratung/ Erstaufnahme von Pflegebedürftigen

 

Individuelle Pflegeberatung bei Ihnen zu Hause  durch unsere geschulten Pflegeberater zu Themen wie z.B.:

  • Probleme und Fragen rund um die Pflege und deren Finanzierung
  • Wohnraumanpassungen
  • Sozialhilfe, Pflegeversicherung und Krankenkasse
  • dementzielle Erkrankung z.B. Alzheimer
  • Beantragung des Pflegegrades + Begleitung des Gutachtens mit Ihnen und dem MDK vor Ort
  • welche Hilfen stehen mir zu
  • Tipps bei Problemen in der häuslichen Pflege
  • dem Antrag auf Leistungen durch die Pflegeversicherung
  • dem Antrag zur Hilfsmittelversorgung durch die Krankenkasse

Alltagsmanagement

Vernetzte Dienstleistungen aus einer Hand

 

Häusliche integrierte Pflege bedeutet bei uns nicht nur Krankenpflege.
Im Alltag ergeben sich häufig Probleme, um die sich ein kranker oder pflegebedürftiger Mensch nicht mehr selbst kümmern kann. Oft ist eine Bezugsperson  nicht erreichbar oder weit entfernt .
Deshalb stellen wir zur Krankenpflege und zu den Leistungen der Pflegekasse ein umfassendes ergänzendes Leistungsspektrum zur Verfügung.

  • Tagespflege
  • Demenzcafe
  • Betreutes Wohnen
  • Wohngemeinschaften
  • Essen auf Rädern
  • Hausnotrufsystem
  • materielle Hilfestellen (z.B. Kleiderkammer, Tafel)

Die Vernetzung mit verlässlichen Kooperationspartnern aus der Region garantiert im Bedarfsfall eine schnelle Lösung von Problemen.

Pflegerische Leistungen SGB XI und Krankenpflege SGB V Leistungen

 

 

Wir bieten Ihnen alle Leistungen der Grundpflege nach dem Pflegeversicherungsgesetz an. Dazu gehört die Unterstützung in folgenden Bereichen:

 

Grundpflege

  • Körperpflege duschen, baden, waschen
  • an- und auskleiden
  • frisieren
  • Hilfe bei Ausscheidungen
  • Hilfe bei Nahrungs- und Flüssigkeitszufuhr
  • Hauswirtschaftliche Leistungen

 

Medizinische Behandlungspflege liegt in der Anordnungsverantwortung des Hausarztes oder Facharztes und wird bei Notwendigkeit und nach ärztlichem Ermessen vom behandelnden Arzt verordnet. Der Kostenträger ist in der Regel die zuständige Krankenkasse des Kunden. Eine Kostenübernahme der Krankenkasse hängt von bestimmten Voraussetzungen ab, das heißt die Krankenkasse muss die ärztlichen verordneten Leistungen genehmigen.

 

Um einige Leistungen der Behandlungspflege zu nennen:

  • Kompressionstherapie
  • Wundverbände
  • Blutzuckerkontrolle
  • Injektionen s.c./ i.m.
  • Medikamente richten und verabreichen

Betreuungsleistungen gemäß § 45b SGB XI stehen folgende Optionen für sie zur Verfügung

 

Anwesenheit bei Kunden, um Angehörigen und Pflegepersonen eine „sichere“ Auszeit zu ermöglichen

  • Mobilisation in Begleitung, wie z. B. Spazierengehen
  • Begleitung bei Unternehmungen wie z. B. Arztbesuch, Behördenbesuch, Einkäufen und Apothekengang
  • regelmäßige Besuche mit individueller Beschäftigung
  • Hauswirtschaftliche Leistungen


Ambulante Pflege “Undine“ GmbH

Geschäftsführerin: Undine Auras